Osterfeuer

Seit einigen Jahrhunderten wird an Ostern von Christen und Nicht-Christen das Osterfeuer angezündet. Die Ausrichtung übernimmt in unseren Gemeinden Hoinkhausen-Nettelstädt-Weickede der Schützenverein. Das Osterfeuer wird in der Regel von der amtierende Schützenkönigin entzündet und von den Teilnehmern mit kirchlichen Liedern begleitet. Das Osterfeuer gilt als ein Symbol für die Wiederauferstehung von Jesus Christus. Das Osterfeuer…

Runkelfest

Der Runkelverein „Hohle Rübe“ wurde im Sommer 1977 in der damaligen Nettelstädter Gastwirtschaft Mertens gegründet. Das Runkelfest wird normalerweise am ersten Tag nach dem jeweiligen Schützenfest ausgetragen. Die Runkelbrüder versammeln sich am Spätnachmittag um den Runkelkönig zu ermitteln. Das Fest findet ausschließlich in Nettelstädt, zunächst im Vereinslokal Mertens bis zur Schließung des Lokals, später beim…

Schützenfest

Im Mittelalter schützten sich einige Städte vor Plünderbanden. Aus diesem Grund wurden Vereine gegründet die einer Bürgerwehr ähnelten. Die Bedeutung dieser Einrichtungen nahm über die Jahrhunderte ab und wurde mit dem Aufstellen regulärer Truppen und Garnisonen zur Landesverteidigung bedeutungslos. Die Schützenfeste und Schützenvereine blieben als heimatliche Tradition und regionale Brauchtumspflege. In Nettelstädt wurde im Jahre…

Kapelle St. Johannes Baptist

Die erste urkundlich erwähnte Kapelle in Nettelstädt ist von den Eheleuten Herrn Dr. Wilhelm Steinfurth und Anna Höffen im Jahre 1664 erbaut worden. Sie stand im ererbten Landhaus zu Nettelstädt (heute Grundbesitz Meyer) Gegen Westen nahe am Gemeinschaftswege nach Lippstadt zu Ehre des hl. Patrons Johannes des Täufers, der seligsten Jungfrau und Mutter Jesu Christi…

Martinssingen

Wenn St. Martin gefeiert wird, heißt es jedes Jahr im Herbst für viele Kinder wieder „Ich geh mit meiner Laterne“. Das Fest zu Ehren des Heiligen Martin von Tours wird deutschlandweit aber auch im benachbartem Ausland gefeiert. Martin von Tours wurde 316 in Ungarn geboren und folgte trotz eigener Zweifel dem Wunsch seines Vaters und…

Veilchen – Dienstag

Fastnachtsdienstag -auch Veilchendienstag genannt- ist die Bezeichnung für den letzten der Karnevalstage, den Tag zwischen Rosenmontag und Aschermittwoch. Da am darauf folgenden Aschermittwoch die vierzigtägige Fastenzeit beginnt, wird der Fastnachtdienstag in einigen Regionen besonders intensiv auch mit Umzügen gefeiert. In Nettelstädt ziehen die Jugendlichen ab späten Nachmittag gemeinsam durch den Ort um Eier und Würste…

Kliärspern in der Osterzeit

Die Glocken aller Kirchen und Kapellen rufen zum Gottesdienst. So wird zum Beispiel 3mal am Tag geläutet zur Erinnerung an die Menschwerdung Gottes, wobei im Regelfall „der Engel des Herrn“ gebetet wird. Am Gründonnerstag „fliegen die Glocken beim Gloria der Abendmahlsmesse nach Rom“ wie es der Volksmund sagt, d.h. sie schweigen bis zum Gloria der…

Lütke-Fastnacht

„Lütke Fastnacht“ (kleine Fastnacht) – so hieß früher in großen Teilen Westfalens der Donnerstag vor Rosenmontag, der heute als Weiberfastnacht bekannt ist. Es war der kleine Fastnachtstag neben den eigentlichen Fastnachtstag, der am Tag vor Aschermittwoch gefeiert wurde.In Nettelstädt verkleiden sich die Kinder und ziehen durch das Dorf und singen das Lied: „Lütke, lütke Fastenacht!…

Unser Wald

Wir sprechen hier zwar von unserem Wald ist aber seit Mitte der sechziger Jahre vom Kreis Arnsberg an Privat verkauft worden. Der Jagdbereich teilt sich in zwei Eigenjagden auf. Markante Punkte im Wald sind das Kreuz oberhalb des Güllergrund Richtung Effeln. Die erstmalige Errichtung erfolgte 1925 vom Kreis Arnsberg. Eine Erneuerung war 1985. Mit großem…

Sternsinger

Seit ca. 2000 Jahren sind die Sternsinger Caspar, Melchior und Balthasar unterwegs. Aus der Geschichte des Christentums sind die heiligen drei Könige nicht wegzudenken. Sie bringen den Menschen Segenswünsche, die frohe Botschaft von der Geburt Christi und sammeln für die Menschen in der „Dritten Welt“ „20 C + M + B 16“ (für das Jahr…